Zwei gesunde und schnell zubereitete Herbstrezepte

Heute zeigen wir euch zwei gesunde Herbstrezepte von Georgina Davies. Sowohl die sättigende Miso Suppe als auch die Nudelpfanne mit Feta und Tomaten, eignen sich ideal für die kühle Herbstzeit und sind schnell zubereitet.

Gesund und schnell zubereitet

Wir alle wissen, wie voll unser Terminplan im Alltag aussehen kann und so braucht es manchmal ein wenig Geschick, damit wir dabei das eigene Gleichgewicht nicht außer Acht verlieren. Die englische Food Bloggerin Georgina Davies ist fest davon überzeugt, dass gutes Essen ein wesentlicher Bestandteil für die eigene Balance ist. Sie weiß aber auch wie unrealistisch es ist, dafür stundenlang in der Küche zu stehen. Daher hat sie uns einige schnelle und einfache Rezepte für Rescue zusammengestellt, die sich zudem für die ganze Familie eignen. Das Tolle daran: Sie sind nahrhaft, ausgewogen, aber auch köstlich und sehr schnell zubereitet. In ihre Rezepte hat Georgina einige ihrer Lieblingszutaten sowie eine ganze Reihe saisonaler Obst- und Gemüsesorten aufgenommen. Je nachdem, was der Kühlschrank gerade bietet oder was den eigenen Geschmack noch besser trifft, können diese natürlich auch ganz einfach mit anderen Sorten ausgetauscht werden.

Rezept 1: Feta-Tomaten-Pfanne mit Spinatpasta

Der Nudeleintopf ist ein schnelles und gesundes Herbstrezept.Die Feta-Tomaten-Pfanne mit Spinatpasta ist eins der meist gekochten Gerichte bei Georgina, aus dem einfachen Grund, dass alle in ihrer Familie liebend gerne Nudeln essen. Außerdem können alle Zutaten in einer einzigen Pfanne zubereitet werden, ihr spart euch also auch noch den Abwasch von Töpfen im Anschluss. Die Stärke aus den Nudeln bindet beim Kochen in der Pfanne die Tomaten zu einer eine köstlichen, sämigen Soße. Georgina gibt hier gerne noch gefrorenen Spinat hinzu, da es einfach ist und den Gemüseanteil erhöht. Ihr könnt aber genauso jede andere Gemüsesorte verwenden – wie wäre es zum Beispielt mit Brokkoli oder Paprika?

ZUTATEN für 4 Personen:

  • 400 g Linguine
  • 500 g Kirschtomaten, grob gehackt
  • Gefrorener Spinat
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4 Sardellen, gehackt
  • Schale und Saft aus einer Zitrone
  • 200 g Feta, zerkrümelt
  • Eine Prise Chiliflocken, optional (wenn für Kinder gekocht wird, besser weglassen)
  • 1 Liter kochendes Wasser

ZUBEREITUNG

  • 1 Esslöffel des Öls in eine große flache Pfanne geben (bei mittlerer Hitze). Gehackte Sardellen und Knoblauch hinzugeben und alles 2-3 Minuten anbraten, dabei regelmäßig umrühren, damit der Knoblauch nicht anbrät.
  • Als nächstes die Linguine, Tomaten, Zitronenschale und Saft sowie ggf. Die Chiliflocken hinzugeben, das restliche Olivenöl beimengen und alles gut mit Salz und Pfeffer würzen. Kochendes Wasser in die Pfanne gießen, aufkochen lassen und dabei die Pfanne mit dem Deckel abdecken. 7 Minuten lang köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren, damit die Pasta nicht klebt.
  • In der Zwischenzeit den gefrorenen Spinat in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen, sodass er auftaut, während die Pasta kocht. Anschließend den Spinat abtropfen und mit in die Pfanne geben, dabei alles gut verrühren. Das Wasser ist inzwischen größtenteils verdunstet und eine seidige Soße. Sind die Nudeln noch nicht al dente einen Spritzer Wasser hinzugeben, damit sie noch ein wenig kochen können.
  • Zum Servieren den Feta über die Nudeln krümeln und auf den Tellern aufteilen.

Tipp: Georgina hat immer etwas Spinat im Gefrierschrank, in kleinen Portionen, so kann er einfach aufgetaut oder direkt in Eintöpfe oder Soßen gegeben werden. Ideal, wenn der Kühlschrank leer ist und man etwas Gemüse haben möchte.

Rezept 2: Miso-Nudelsuppe

Die Miso Suppe ist ein ideales und schnell zubereitetes HerbstrezeptMiso-Paste ist eine wunderbare Zutat und inzwischen in den meisten Supermärkten erhältlich. Sie verleiht den Gerichten schnell einen angenehmen vielschichtigen Geschmack und eignet sich daher hervorragend für die Zubereitung von schnellen Suppen, Marinaden, Pfannengerichten und Dressings. Miso-Paste steckt voller Nährstoffe und kann somit auch positive zur Darmgesundheit beitragen. Georgina hat jedenfalls immer ein Glas im Kühlschrank bereitstehen, um ein schnelles Abendessen zu zaubern.

Diese Suppe ist ein Muss in jedem Haushalt; wärmend, gesund und sättigend. Das Gemüse kann je nach Belieben oder Vorrat natürlich variiert werden.

ZUTATEN für 4 Personen:

  • Ein Schuss Sonnenblumenöl
  • 2 Liter Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 1 Fingerspitze Ingwer, geschält und gerieben
  • 2 Knoblauchzehen, gerieben
  • 200 g getrocknete Reisnudeln (oder andere Nudeln)
  • 250 g Pilze, in Scheiben
  • 150 g grünes Gemüse, gehackt (oder was Kühlschrank oder Gefrierschrank hergeben: Brokkoli, Spinat, Grünkohl, Bohnen – hier funktioniert alles)
  • 4 gehäufte Esslöffel Miso-Paste
  • Ein Spritzer Honig
  • Schale und Saft aus einer Zitrone
  • 4 Eier
  • Gehackter Koriander zum Servieren

ZUBEREITUNG

  • Eine kleine Pfanne mit Wasser zum Kochen bringen und die Eier 7 Minuten lang kochen lassen. Unter kaltem Wasser abspülen, schälen und beiseite stellen.
  • Als nächstes das Öl in einem großen Topf bei schwacher Hitze erhitzen, Knoblauch und Ingwer einige Minuten lang sanft anbraten, bis sie duften. Die Brühe in die Pfanne gießen, die Pilze hinzufügen und langsam zum Köcheln bringen.
  • In der Zwischenzeit die Nudeln nach Verpackungsanweisung kochen, abtropfen lassen, unter kaltem Wasser abspülen und beiseite stellen.
  • Das Gemüse mit der Brühe in die Pfanne geben und weitere 2 Minuten köcheln lassen. Abschließend die gekochten Nudeln, die Miso-Paste, den Honig, Saft und Schale der Zitrone in die Pfanne geben und kurz umrühren, bis die Miso-Paste vollständig mit den anderen Zutaten vermengt ist.
  • Zum Servieren die Suppe in Schalen schöpfen und mit einem halben Ei und gehacktem Koriander dekorieren. Geröstete Sesamkerne und Chili passen hier auch hervorragend dazu.

Tipp: Um es etwas kleinkindfreundlicher zu gestalten, gibt Georgina ihrer Tochter vor allem Nudeln, Gemüse und Ei auf den Teller, ein wenig Suppe hinzu und zerkleinert alles.Um dem unterschiedlichen Geschmack von Gästen gerecht zu werden, die „Toppings“ (die Eier, die Kräuter, Sesamkörner und extra geriebenes Gemüse) in kleine Schalen auf den Tisch stellen, sodass sich jeder selbst bedienen kann.

Weiter imBlog

2019-11-11T15:08:15+01:00