Rezept: Mehlfreie Kartoffel-Erbsen Quiche

Eine Quiche ist ein tolles einfaches Essen, das schnell zubereitet ist und je nach Geschmack einfach verändert werden kann. Sie schmeckt Groß und Klein und kann stressfrei vorbereitet werden. Das Gericht stammt aus der französischen Küche, ursprünglich aus der Region Lothringen im Nord-Osten Frankreichs.

Die bekannteste Variante ist wohl die Quiche Lorraine (französisches Wort für Lothringen), welche Einzug in die internationale Küche gefunden hat. Eine Quiche besteht aus einem Mürbteig der mit einem herzh aften Belag und einem Ei-Milch oder Ei-Obers Gemisch gefüllt wird.

Erbsen – klein aber oho!

Wir stellen euch heute die mehlfreie Variante einer leckeren Erbsen-Kartoffel Quiche vor. Für den Mürbteig-Boden wird das Mehl einfach durch fein gehackte Haferflocken ersetzt. Bei den Kartoffeln eignen sich Sorten mit dünner Schale. Und natürlich am besten frische, saisonale Kartoffeln aus Österreich.

Als weitere Hauptzutat haben wir uns für Erbsen entschieden. Diese sind bei uns eigentlich fast immer ganzjährig im Gefrierschrank gelagert, deshalb haben wir uns für die tollen kleinen aber sehr eiweißreichen Hülsenfrüchte entschieden. Natürlich kann man sie aber auch durch jedes andere Gemüse ersetzten – je nach persönlichem Geschmack.

Zutaten für 6 Portionen:

  • 250 g Haferflocken
  • 100g Butter
  • 1 Prise Salz
  • Öl zum anbraten (Raps oder Sonnenblume)
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 225g gefrorene Erbsen
  • 225 g Kartoffeln, gekocht (halbiert oder gedrittelt)
  • 150 ml Doppelrahm
  • 35 g Käse
    (wir habe halb Parmesan, halb Emmentaler verwendet. Aber man kann auch jede andere Käse Sorte verwenden je nach Geschmack oder was auch immer im Kühlschrank ist!)
  • 4 Eier
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung der Quiche:

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  • In einer Küchenmaschine die Haferflocken so lange zerkleinern lassen, bis die Flocken so fein sind, dass sie als Mehl verwendet werden können. Butter hinzufügen und im Mixer nochmal alles kurz vermengen lassen.
  • 1 EL kaltes Wasser dazugeben und erneut mixen. Nach Bedarf vorsichtig weiter ein wenig Wasser hinzufügen bis ein sehr bröseliger Teig entsteht.

    Gern gegessen: die Quiche Lorraine

  • Die Teigbrösel werden anschließend mit den Händen oder dem Löffelrücken dünn in eine Torten- oder Quicheform gedrückt. Der Boden sollte am Rand ca 2-3 cm hochgezogen werden. Sie ihn mit den Fingern oder einem Löffelrücken zu einer dünnen Schicht über den Boden der Form und an den Seiten hoch. Den Boden mit einer Gabel einstechen und im Ofen 10 Minuten backen.
  • Für die „Fülle “ das Öl in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer Hitze die Zwiebel anbraten bis sie weich sind. Anschließend die Erbsen hinzufügen und eine weitere Minute anbraten lassen.
  • In einer Schüssel Eier, Sahne und Käse verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die gekochten Kartoffeln, Zwiebeln und Erbsen in den Tortenboden geben. Die Eiermasse vorsichtig darüber gießen.

Im Ofen 30-35 Minuten goldgelb backen und bis die Ei-Masse gerade fest ist. Die Quiche abkühlen lassen und lauwarm oder kalt mit einem großen knackigen Salat servieren. Wir wünschen Guten Appetit! :)

Weiter imBlog

Interview mit Dörte Kaminski MSc. – Psychosoziale Beraterin & Coach bei Angst und Nervosität

Ängste, Unsicherheiten und Nervosität. Ob bei Prüfungen, Vorstellungsgesprächen oder in anderen privaten Lebensbereichen wie Beziehungen. Dörte Kaminski, die psychosoziale Beraterin und Coach erzählt im Interview für welche Personen ein Coaching geeignet ist und wie man sich selbst den Weg zu seinem Erfolg und Glück von Blockaden freimacht.

2020-08-11T15:29:44+01:00