Homöopathie für den Schulanfang

Es ist wieder soweit! Die Sommerferien sind zu Ende und die Schule geht von neuem los! Für viele Kinder ist dieser Wechsel mit viel Aufregung und Nervosität verbunden. Doch das muss nicht sein. Wir haben deshalb den österreichischen Internisten und Homöopathen Prof. Dr. Michael Frass um Rat gefragt, wie man der Anspannung und Nervosität mit homöopathischen Mitteln entgegenwirken kann, damit unsere Kinder so möglichst stressfrei in das neue Schuljahr starten können.

Prof. Dr. Frass im Interview über Homöopathie für den Schulanfang

Die Aufregung vor dem ersten Schultag ist groß! Schließlich kommen mit der Einschulung und dem Beginn des neuen Lebensabschnitts viele unbekannte Dinge auf das Kind zu. Doch nicht nur der Wechsel vom Kindergarten auf die Volksschule, sondern auch die Umstellung von der Volksschule ins Gymnasium, können für Spannung und Nervosität sorgen.

Redaktion: Welchen Kindern empfehlen sie homöopathische Mittel?

Prof. Dr. Frass: Grundsätzlich empfehle ich homöopathische Mittel für all jene Kinder, die bereits einige Tage vor dem tatsächlichen Schulbeginn Verhaltensauffälligkeiten wie Rückzugsverhalten oder Schlafstörungen zeigen, oder unklare Schmerzen oder Ängste haben.

Je nach dem unter welchen Symptomen das Kind leidet, kann es auch schon sehr hilfreich sein, wenn man sich als Eltern gemeinsam mit dem Kind auf den neuen Rhythmus einstellt, den ersten Schultag gemeinsam bespricht und die auftretenden Fragen des Kindes so gut wie möglich beantwortet.
Haben sich die Eltern erst mal für den Einsatz von homöopathischen Mitteln entschieden, ist eine genaue Anamnese sehr wichtig. Denn jedes Kind ist individuell und ein hochbegabtes Kind braucht oft ein ganz anderes homöopathisches Mittel als ein Kind mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS).

Homöopathie gegen Nervosität und Lampenfieber

Strophantus gegen Nervosität und das Lampenfieber.

Redaktion: Wie sieht es mit sensiblen Kindern aus?

Prof. Dr. Frass: Besonders für sensible Kinder eignen sich homöopathische Mittel zur Unterstützung sehr gut. Empfehlen würde ich hier das homöopathische Mittel Strophantus, das aus dem aus Afrika stammenden Schlingstrauch Strophantus gratus hergestellt wird. Strophantus hat schon meiner Klavierlehrerin gegen die Nervosität und das Lampenfieber bei größeren Aufführungen geholfen.

Für besonders sensible Kinder empfehle ich Globuli oder Tropfen die in Wasser aufgelöst werden, in der Potenz C12 einmal täglich ein paar Tage vor Schulbeginn bzw. während der ersten Schulwoche einzunehmen.

Redaktion: Wie kann man den Kindern mit homöopathischen Mitteln die Angst vor dem ersten Schultag nehmen?

Prof.Dr.Frass vom AKH Wien mit wertvollen Ratschlägen rund ums Thema Schulanfang und Homöopathie.

Prof. Dr. Frass über homöopathische Hilfsmittel für den Schulbeginn.

Prof. Dr. Frass: Um etwa den Wechsel vom Kindergarten auf die Volksschule besser zu verkraften, empfehle ich bereits 10 Tage im Vorhinein das Mittel Gelsemium einzunehmen. Gelsemium ist der lateinische Pflanzenname des wilden Jasmins, der als Strauch oder Liane wächst. Gelsemium ist zu erkennen durch die gelben, fünfzähligen Blüten (mit doppelter Blütenhülle) und ist vor allem in Guatemala und Teilen der USA zu finden. Für homöopathische Zwecke wird der frische Wurzelstock der Pflanze verwendet, deren Inhaltsstoff sich auf das Nervensystem von uns Menschen auswirken kann.

Gelsemium wird vor allem als Nervenmittel eingesetzt um Erwartungsängste wie eben Prüfungsangst zu mindern. Um den Kindern also schon vor dem Schulbeginn die Erwartungsangst zu nehmen, empfehle ich bereits 10 Tage im Vorhinein täglich 1x fünf Globuli Gelsemium LM6 zu nehmen.

Redaktion: Was hilft noch um mit dem Wechsel und dem Stress besser umzugehen?
Prof. Dr. Frass:
Ein gutes Mittel für Erwachsene, um nach einem längeren Urlaub wieder gut in den Arbeitsalltag zurückzukommen, ist Nux Vomica respektive das „weibliche“ Pendant Gratiola. Dieses homöopathische Mittel hilft speziell Frauen die nachts um zwei oder drei Uhr morgens aufwachen und vor lauter Gedanken an die Arbeit nicht mehr einschlafen können. Ich empfehle also, eine Woche bevor man aus dem Urlaub kommt, 1x täglich jeweils fünf Tropfen von dem Mittel Nux Vomica/Gratiola zu nehmen. Außerdem hilft das Mittel Gelsemium, das ich weiter oben schon erwähnt habe, auch Erwachsenen bei Schlafstörungen oder der Aufregung vor einem kommenden Ereignis.

Mit einer positiven Einstellung ins neue (Schul)jahr

Egal ob Kindergarten, Schule oder ein neuer Job. Entscheidend ist eine positive Grundeinstellung, die einem neben der Homöopathie dabei hilft, der Angst keine Chance zu geben. Verdeutlichen sie sich selber und ihren Kindern das ein Neuanfang etwas Tolles ist und viele Möglichkeiten, Chancen und tolle Erlebnisse mit diesem neuen Lebensabschnitt auf sie warten. Neben einer positiven Grundeinstellung können auch homöopathische Mittel bei einem stresshaften Wechsel sehr unterstützend wirken, wie wir spätestens nach diesem spannenden Experteninterview mit dem österreichischen Homöopathen Prof. Dr. Frass, erfahren haben. In diesem Sinne wünschen wir euch nicht nur einen schönen, sondern vor allem auch einen möglichst stressfreien Start ins neue Schul-bzw. Arbeitsjahr!

 Homöopathie-Produkte von Mag. Doskar

Wir von Mag. Doskar bieten eine Vielzahl an homöopathischen Arzneimitteln zur Unterstützung von verschiedenen Beschwerden an, die über Nervosität und Übelkeit hinausgehen. Denn unsere homöopathischen Arzneimittelspezialitäten decken ein breites Spektrum an Indikationen ab von Atemwegserkrankungen, bei  Begleiterscheinungen von Migräne bis hin zu Verdauungsstörungen und Verletzungen.

Weiter imBlog

2019-09-06T14:40:18+01:00