Spirulix – Österreichs erstes Spirulina-Algen Start-Up im Interview

Spirulina, oder „Blaualgen“ sind wohl die nährstoffreichsten Algen der Welt. Man findet sie in salzhaltigen Gewässern besonders in Südostasien, Mittelamerika, Afrika und Australien.  Im Jahr 2017 hat das Start-Up Spirulix das Superfood nach Österreich gebracht, wo die Spirulina-Alge auf einer Algenfarm in Niederösterreich gezüchtet wird. Mit dieser nachhaltigen Idee hat Spirulix es geschafft, zahlreiche unterschiedliche Spirulina-Snacks und Lebensmittelprodukte regional und qualitätssicher zu produzieren.

Redaktion: Was genau ist Spirulina?
Christof Mayer: Spirulina ist eine Mikroalge, die als nährstoffreichstes Gemüse gilt. Deswegen ist sie
auch bekannt als natürliches Nahrungsergänzungsmittel. Ein Teelöffel Spirulina Powder gibt dir schone eine große Anzahl an Variation von wichtigen Nährstoffen.

Redaktion: Wie kam es zu der Idee, Spirulinaalgen für Spirulix in Österreich zu züchten? Es heißt, anfangs soll es nur ein Forschungsprojekt gewesen sein. Wie wurde daraus ein erfolgreiches Unternehmen?
Christof Mayer: Das ist richtig, alles begann mit dem niederösterreichischen Bauern Karl Pfiel, der nach dem Essen der Zukunft forschen wollte. Über dieses Forschungsprojekt lernte er den Algen-Experten Elad Zohar, der ihn von den grandiosen Eigenschaften
von Spirulina überzeugen konnten: voller Nährstoffe, nachhaltig, rein pflanzlich & superlecker! Doch leider kommt Spirulina fast immer nur aus Asien & wird dort unter teils fragwürdigen Bedingungen gezüchtet. Deshalb beschlossen Karl & Elad gemeinsam,doch einfach selbst Spirulina in Österreich zu züchten. Und  das funktioniert mittlerweile auch supergut, wie unsere zahlreichen Kunden bestätigen können! Von purer Spirulina als Nahrungsergänzung über Cracker, Nougat & Müsli als Snack – mittlerweile kann man sich den ganzen Tag besser ernähren mit unseren Produkten.

Redaktion: Wie und wo werden die Algen für die Spirulix Produkte gewonnen?
Christof Mayer: Wir haben eine eigene Algenfarm im Herzen Niederösterreichs, genauer gesagt in Sitzenberg-Reidling. Dort wird unsere Spirulina angebaut und nach höchsten Qualitäts- und Hygienebedingungen produziert.

Redaktion: Algen haben für gewöhnlich einen fischähnlichen Geschmack. Ist dieser auch in den Spirulix Produkten herauszuschmecken? Christof Mayer: Bei Spirulina ist der Geschmack ein Qualitätsmerkmal. Das hat den Grund, dass Spirulina den Geschmack der Umgebung aufnimmt. Wir züchten unsere Spirulina im speziell aufbereiteten, hochreinen österreichischen Trinkwasser, weshalb man auch garantiert keinen Fischgeschmack in unseren Produkten hat. Das schmeckt schon immer super – versprochen!

Redaktion: Gibt es eine besondere Einnahme zu beachten? Kann man Spirulix „überdosieren“?
Christof Mayer: Nein, keine Sorge! Spirulina kann man vergleichen, wie ein Gemüse, nur wächst es im Wasser. Spirulina besteht zu 60% Protein, enthält Eisen, Magnesium und hat noch andere wichtige Nährstoffe in sich. Solange man es nicht übertreibt, sondern einfach normal isst, braucht man keine Angst haben!

Redaktion: Welche gesundheitlichen Vorteile haben diese besonderen Algen? Für welche Personen sind sie geeignet, für welche eher weniger?
Christof Mayer: Spirulina hat den Vorteil der hohen Nährstoffdichte. Mit unseren Crackern machen wir dank der beigefügten Spirulina wirklich gesunde Chips voller Omega 3, Protein, Eisen & mehr – das sind auch vor allem die Nährstoffe, von denen viele Österreicher zu wenig essen. Prinzipiell eignet sich Spirulix also für alle Menschen, die echte Besseresser werden wollen. Denn wer kann schon zu einem Nährstoffplus aus einer nachhaltigen Produktion in Österreich nein sagen?

Redaktion: Wie nimmt man das Spirulix Powder ein? Pur oder mit anderen Lebensmitteln kombiniert? Gibt es besondere „Rezepte“?
Christof Mayer: Das Powder eignet sich hervorragend zum mischen in Getränken. Wir lieben es einfach mit einem Schuss Zitronensaft zu trinken. Die leichte Säure neutralisiert den Geschmack komplett und gibt den Körper noch einen Schuss Vitamin C. Perfekt um in den Tag zu starten. Auf unserer Homepage haben wir zahlreiche Rezepte mit Spirulix, auch eine Suppe oder einen Kuchen haben wir schon kreiert. Super lecker und gibt allen Gerichten die markant grüne Farbe und das nötige Extra an Nährstoffen.

Redaktion: Was unterscheidet Spirulix von anderen Spirulina Produkten, außer, dass es sich um ein regionales Produkt aus Österreich handelt? Gibt es noch weitere Besonderheiten?
Christof Mayer: Wir legen sehr viel Wert, auf dass, unsere Produkte nur mit wichtigen Nährstoffen sind sind, sondern auch der Geschmack top ist. Denn egal wie gesund ein Produkt ist, gegessen wird es nur, wenn’s schmeckt! Da wir in Österreich produzieren, können wir auch garantieren, dass unsere Produkte keine Schwermetalle oder ähnliche Schadstoffe beinhalten, die in vielen Spirulina Produkten leider beinhaltet sind. Darüber hinaus spielt das Thema Nachhaltigkeit auch eine wichtige Rolle auf unserer Algenfarm!

Redaktion: Welches ist Ihr persönlicher Favorit unter den Spirulix Produkten?
Christof Mayer: Mein persönlicher Favorit sind unsere Cracker, egal welche Geschmacksrichtung. Oft möchte ich einfach vorm Fernseher etwas snacken und da eignen sich die einfach, um dank der Nährstoffe mit gutem Gewissen eine Packung zu knabbern!

Das Spirulina-Team

Das Spirulina-Team

Weiter imBlog

Salbei – Tipps & Anleitung zur Anwendung

Getrocknet oder frisch: Salbei überzeugt mit seiner Vielfältigkeit. Schon in der Antike wurde er als „Heilkraut“ bezeichnet und ist in Kräuterbüchern festgehalten worden. Er zählt zu den den ältesten Heilpflanzen in der Geschichte der Menschheit. Hier geht’s zum Artikel, wenn du wissen möchtest, wie man Salbei für Haare, Zähne oder bei starkem Schwitzen anwenden kann.

Homöopathie bei Asthma – Interview mit Dr. Frass

Allergisches und nicht-allergisches Asthma, Belastungsasthma, Auslösung durch Vireninfekte,… Diese chronische entzündliche Atemwegserkrankung gibt es in vielen Formen und kann durch unterschiedliche Faktoren ausgelöst werden. Etwa 5,8% der ÖsterreicherInnen leiden an Asthma bronchiale. Im Interview mit Dr. Michael Frass, erfahren wir, wie dabei die Homöopathie eingesetzt werden kann.

Frühstückssmoothies mit Flohsamenschalen – 3 Rezepte

Flohsamenschalen lassen sich einfach in Speisen integrieren. Ein Frühstückssmoothie mit einer zusätzlichen Portion an Ballaststoffen liefert Energie für den Tag, hält länger satt und kann zusätzlich die Darmaktivität unterstützen. Erfahre mehr über die Vorteile der Flohsamen und wie du damit leckere Smoothies verfeinern kannst.

MAGU CBD – Interview mit Geschäftsführerin Sofie Sagmeister

Regionales, faires und nachhaltiges CBD – wir sprechen von MAGU. Die Ergänzung von CBD nimmt immer mehr an Beliebtheit zu doch für Einsteiger kann die große Auswahl oftmals überfordernd sein. Im Interview mit Sofie Sagmeister, spricht die Geschäftsführerin über die wichtigsten Informationen zu den MAGU Produkten sowie zur Einnahmeempfehlung und Wirksamkeit.

2021-04-16T09:54:16+01:00