Flow im Alltag erleben

Wer kennt ihn nicht. Diesen glückseligen Rauschzustand bei dem du deine Umwelt um dich herum völlig vergisst und dich voll und ganz auf deine Tätigkeit konzentrierst. Dabei bist du voller Energie und Glück. Die Rede ist vom Flow-Zustand. Wie du leichter in diesen Zustand kommst, zeigen wir dir im folgenden Artikel.

Flow im Alltag erleben

Wenn du im Flow bist, fließen deine Gedankenströme wie das Wasser in einem Fluss, denn du bist hoch konzentriert und voller Energie. Dabei vergisst du die Umwelt um dich herum komplett und konzentrierst dich voll und ganz auf deine Tätigkeit. Um den Flow-Zustand zu erreichen, muss nicht nur die Situation passen, sondern auch die richtigen Voraussetzungen gegeben sein. Nur so kannst du in den Flow-Zustand kommen.

Jedoch gibt es Tipps und Tricks wie du den Flow-Zustand bewusst einleiten kannst. Wir erklären dir deshalb im folgenden Artikel, was der Flow-Zustand eigentlich ist, welche Anzeichen  es dafür gibt, dass du im Flow bist und wie du mehr Flow in deinen Alltag bringen kannst.

Was genau ist eigentlich der Flow-Zustand?

In einen Flow-Zustand kommen wir nur, wenn wir eine für uns erfüllende Tätigkeit ausführen. Wichtig ist dabei, dass uns die Tätigkeit selbst erfüllt und nicht das Ergebnis oder die Belohnung des Tuns.

Situationen in denen du in den Flow-Zustand kommen kannst, gibt es dabei genug. Erleben kannst du den Flow-Zustand sowohl bei der Entwicklung eines neuen Konzepts , bei deiner Laufrunde oder aber auch beim Zeichnen oder kreativen Schaffens. Ursprünglich stammt die Flow-Theorie übrigens vom Glücksforscher Mihály Csíkszentmihályi. Dieser sieht den Flow-Zustand vor allem dort, wo wir weder über- noch unterfordert sind und wo uns das was wir tun, überwiegend Spaß macht.

Anzeichen dafür, dass du im Flow bist

Flow bedeutet im englischen soviel wie fließen und genau darum geht es. Wenn wir im flow sind müssen wir uns bei dem was wir machen nicht wirklich anstrengen, denn es fließt quasi von alleine. Dabei kann es schnell mal passieren, dass wir die Umgebung um uns herum nicht mehr wahrnehmen, da wir in einem Zustand höchster Konzentration sind. Die Anzeichen dafür, dass du im Flow bist sind dabei unter anderem folgende:

  • Du bist höchst konzentriert und verlierst dich quasi in der Tätigkeit.
  • Dein Bewusstsein und dein Handeln verschmelzen miteinander.
  • Du verlierst dein Zeitgefühl.
  • Du nimmst deine Umwelt nicht mehr wahr.
  • Die Tätigkeit bereitet dir Freude und macht dir überwiegend Spaß!

5 Tipps um dich in den Flow-Zustand zu versetzen

Um möglichst schnell in den Flow-Zustand zu kommen und den Flow auch beizubehalten, gibt es ein paar Dinge die du beachten solltest. Wir haben dir deswegen 5 Tipps zusammengestellt die dir dabei helfen, deinen Körper gerade im Alltag schneller in den Flow-Zustand zu versetzen.

Ein klares Ziel vor Augen haben

Wichtig ist, ein klares Ziel vor Augen zu haben.

1. Ein klares Ziel: Was ist dein Plan?

Genauso wie der Marathonläufer sich auf den Marathon vorbereitet und seine Trainingseinheiten entsprechend plant, solltest du auch im Arbeits(alltag) einen Plan für deine Ziele haben. Hierbei sind Deadlines sehr zu empfehlen, da sie dir dabei helfen, deine Zeit künstlich zu verkürzen und einen Zeitdruck schaffen, der dich effektiver und effizienter an dein Ziel bringt.

2. Das Unangenehme zuerst

Du kennst bestimmt das erleichternde und befreiende Gefühl, wenn du einen unangenehmen Task deiner To-Do List endlich erledigt hast. Oft fragt man sich danach, warum man die Aufgabe eigentlich so lang vor sich hergeschoben hat, denn sooo schwer war sie im Endeffekt gar nicht. Deswegen gilt: das unangenehme zuerst! Vor allem weil du nach der Bewältigung einer unangenehmen Aufgabe ist man anschließend umso motivierter um weitere Dinge von der To-Do List abzuhacken.

3. Störfaktoren verringern

Was hat sich eigentlich in der letzten Stunde so auf facebook getan? Und warum leuchtet mein Handy gerade auf? Sicher eine neue Mail oder Whatsapp die da gerade eingegangen ist. Am besten gleich mal checken, nicht dass man etwas wichtiges verpasst…

Viele werden sich in genau den Gedankengängen wiederfinden. Dabei können die meisten Mails, Whatsapps und Anrufe auch ruhig einmal ein paar Stunden warten. Denn um in den Flow-Zustand zu kommen ist es wichtig, Störfaktoren zu verringern um so der Produktivität und dem Schaffensrausch Platz zu machen. Deswegen versetze dein Handy am Besten in den Flugmodus bis eine gewisse Aufgabe erledigt ist oder stell dir einen Timer mit 5min Pause zwischen den einzelnen Sequenzen.

dem Schaffensrausch Platz machen

Störfaktoren verringern und dem Schaffensrausch Platz machen

4. Intrinsische Motivation

Getreu dem Motto „was du gern machst, machst du gut!“ ist es wichtig dass du einen Job oder eine Tätigkeit hast, die dir überwiegend Spaß macht und bei der du von innen heraus motiviert bist. Das versteht man nämlich unter der intrinsischen Motivation. Diese hilft dir dabei,  in einen Schaffens- und Tätigkeitsrausch zu kommen, der mit vielen tollen Glücksgefühlen verbunden ist. Und wenn die Motivation einmal gegeben ist, kommt die Konzentration von ganz alleine …

5. Selbstvertrauen & Sicherheit

Nicht nur deine Mitmenschen spüren ob du selbstsicher und überzeugt bist, sondern auch du selbst wirst schnell merken, ob du sicher bist bei dem was du tust. Tue also eine Tätigkeit aus Überzeugung und steh hinter dir. Sprich- du musst es fliesen lassen und deine Kopfkontrolle also deine Gedanken so gut es geht loslassen. Und du wirst merken: bist du voll konzentriert und bei der Sache, verschwinden die zweifelnden Gedanken ganz von alleine und für Selbstzweifel ist kein Platz mehr.

Der Flow-Zustand: 100% im Hier und Jetzt

Zusammengefasst beschreibt der Flow-Zustand eine Tätigkeit, die so komplex ist, dass du deine gesamte Aufmerksamkeit nur dieser einen Tätigkeit widmest und deine Umwelt und andere Sinneseindrücke dabei nicht mehr bewusst wahrnimmst. Wie du soeben gelesen hast, gibt es wirkungsvolle Tipps und Tricks um den Flow auch im Alltag zu erleben. Wir hoffen du kannst dir den ein oder anderen Rat zu Herzen nehmen um so mehr Flow in deinen Alltag zu integrieren. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei!

Weiter imBlog

2019-06-24T11:13:39+01:00
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Ok