Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Der Tag der Umwelt steht an. Am 5. Juni werden jedes Jahr Ideen für einen ressourcenschonenderen Umgang mit der Erde ausgetauscht. Wolltest du deinen Alltag auch schon immer nachhaltiger gestalten aber weißt nicht wie? Vielleicht können diese Tipps dir dabei helfen!

Das Leben nachhaltig gestalten

Nachhaltigkeit ist weder ein Luxus noch ein Privileg der ersten Welt. Jeder kann sein Leben nachhaltig gestalten, wenn man es nur möchte!
Nachhaltigkeit beginnt bei deinem Mindset. Der erste und wichtigste Schritt zu einem nachhaltigeren Leben ist, zu verstehen, dass man sehr wohl mit den eigenen Entscheidungen etwas bewirken kann, auch wenn manche in unserem Umfeld anders handeln. Eine einzelne Person kann viel bewirken.

Wir haben einige Tipps zu verschiedenen Lebensbereichen gesammelt, die eine Stütze für mehr Bewusstsein für uns und unsere Lebensweise und die Umwelt sein können. Viel Spaß beim Lesen!

Müll reduzieren

Beim Einkaufen produzieren wir im Alltag wohl am meisten Müll. Das ist aber vermeidbar, indem wir auf Einwegplastik verzichten. Obst und Gemüse kann man lose abwiegen oder in ein mitgebrachtes Mehrwegsackerl packen. Außerdem gibt es mittlerweile einige Unverpackt Läden in Österreich. Anfangs, steht man womöglich vor einer Herausforderung, aber mit der Zeit merkt man, dass man viele verpackte Lebensmittel gar nicht benötigt, oder einfach ohne Verpackung kaufen kann. Die Mülltrennung wird somit auch ein Kinderspiel.

ErnährungUnverpackt Laden

Wenn wir schon beim Lebensmittel einkaufen sind: Achte auf die Herkunft der Produkte, da der Transport einen großen Einfluss auf die Ökobilanz hat. In Supermärkten findet man nicht immer ausschließlich österreichische Produkte doch ein guter Schritt wäre es, hauptsächlich regionale Produkte zu kaufen um lange Transportwege zu vermeiden.
Mit der Zeit findest du bestimmt Märkte und Geschäfte in deiner Nähe wo du problemlos regional einkaufen kannst. Hier erfährst du außerdem wo und welche Zero Waste Läden es in Österreichs gibt.
Was viele nicht hören wollen: Der Konsum von tierischen Produkten beeinflusst unsere Umwelt immens und ist die Hauptursache des Klimawandels. Denn dazu zählt Abholzung der Regenwälder sowie Verbrennung, Anbau und Plantagen für die Massentierhaltung und Stickstoffdüngung. Anstatt hier nur auf Bio und regionale Qualität zu setzen, könnte man versuchen seinen Fleischkonsum zu reduzieren und zu Milchalternativen Varianten, wie Hafermilch greifen! Sie ist unter den Pflanzendrinks die nachhaltigste in der Herstellung und schmeckt unglaublich gut!

Kosmetikprodukte

Kaum zu glauben aber in Kosmetikprodukten verstecken sich viele Stoffe, die für die Umwelt schädlich sind. Mikroplastik zum Beispiel. Mit der App Codecheck kannst du fast jedes Produkt auf seine Inhaltsstoffe untersuchen, indem du den QR Code scannst. Umweltfreundliche Kosmetika müssen nicht unbedingt teuer sein. Auf das Marketing kommt es an. Lass dich nicht täuschen von Green Washing und checke die Produkte erst mal ab bevor du viel Geld ausgibst.

Unser Tipp für die Haare: Shampooseifen! Anfangs gewöhnungsbedürftig doch du verzichtest dabei auf Mikroplastik, Silikone und Parabene, eine Verpackung aus Plastik sowie andere Schadstoffe. Außerdem halten sie länger als herkömmliche Shampoos in Flaschen und deine Haare werden natürlich glänzend und seidig – auch ohne Silikon!

Kleidung

Second Hand Kleidung

Slow Fashion statt Fast Fashion.

Gerade Fast Fashion ist leider alles andere als nachhaltig. Allein für die Herstellung eines T-Shirts werden etwa 2.700 Liter Wasser benötigt. Kleidertausch ist eine beliebte Variante alte Kleidung loszuwerden und gegen „neue“ zu tauschen. Solche Treffen finden immer wieder statt. Es gibt zahlreiche Facebook Gruppen, die Termine bekannt geben.
Der Vorteil daran, dass Mode sich wiederholt? Second Hand Läden werden auch immer populärer! Warum neu produzierte Old-school Kleidung kaufen, wenn man die originalen Teile aus den 2000ern wiederverwenden kann?
Aber auch ganz neu produzierte Kleidungsstücke, die nachhaltig aus Bio-Baumwolle hergestellt werden, gibt es zu kaufen. Hier fällt der Preis ein wenig höher aus als in herkömmlichen Fast Fashion Geschäften, doch für die Herstellung und Qualität zahlt es sich aus!

Reisen/Urlaub

Bei Strecken, bei denen es möglich ist aufs Fliegen zu verzichten, gibt es immer eine Alternative und zwar mit dem Zug oder dem Bus. Es kann Überwindung kosten, sich für die längere Variante zu entscheiden, vor allem wenn man nur begrenzt Urlaub hat. Wie macht man das Beste draus? Man kann die Reisezeit vielfältig nutzen! Zum Beispiel mit Lesen, Zeichnen, Nachdenken und neue Orte erkunden, am Weg zum Ziel. Die Hin- und Rückreise allein kann so viel Spaß machen, egal ob alleine oder mit Familie oder Freunden. Apropos lesen! Eine Buchempfehlung von uns: „Wir sind das Klima“  von Jonathan Safran Four.
Österreich selbst hat so viele schöne Orte zu Bieten. Wir erkunden oft andere Länder besser als die eigene Heimat. Vielleicht können wir dieses Jahr die Zeit nutzen, um die schönsten Orte Österreichs zu bereisen.

Nachhaltigkeit ist kein Wettbewerb

Auf den ersten Blick scheint das nach viel Aufwand, Gewohnheiten abzulegen. Man muss bedenken, dass es kaum möglich ist, von einem Tag auf den anderen alles umweltschädliche aus dem Leben zu verbannen. Auch von dir verlangt das keiner.  Jemand kann seit 5 Jahren plastikfrei leben und als einziges Transportmittel sein Fahrrad benützen und ein anderer hat heute bewusst das Wasser beim Zähne putzen nicht laufen lassen. Nachhaltigkeit ist kein Wettbewerb. Es wird immer jemanden geben, der nachhaltiger lebt aber wir sollten uns gegenseitig nicht verurteilen sondern jedes positive Verhalten in Richtung Nachhaltigkeit loben. Denn das ermutigt uns mehr auszuprobieren, statt aufzugeben!

Welche Tipps hast du? Hinterlasse uns gerne ein Kommentar auf Facebook oder Instagram!

Weiter imBlog

Tipps für Sport im Freien

Nicht nur Sport hebt unsere Stimmung sondern auch die Zeit, die wir in der Natur verbringen. Beides kombiniert, kann man also von einem natürlichen Moodbooster sprechen! Wir haben einige Gedanken zusammengefasst, um dir dabei zu helfen, deine Fitnessroutine nach draußen zu verlegen.

2020-05-19T15:55:45+01:00