Restlkochen: Eingelegte Wassermelonenrinde

Wer nachhaltig kocht, versucht möglichst alle Teile der Zutaten zu verwenden. Jetzt im Sommer bei den warmen Temperaturen, greifen wir häufig zu frischen, saftigen Wassermelonen. Zum Schluss liegen nach dem Verzehr noch große Stücke Wassermelonenrinde am Teller. Die müssen jedoch nicht in den Mist – denn damit kann man eine erfrischende Leckerei zaubern. Eingelegte Wassermelonenrinde schmeckt ähnlich wie süßsaure Gurken, aber mit einer fruchtigeren Note. Die perfekte Beilage zum Grillen oder als Topping eines knackigen Salats.

Wassermelone stärkt übrigens das Immunsystem, denn sie enthält viel Vitamin C. Falls ihr auf der Suche nach einem richtigen Allrounder seid, was Vitamine und Mineralstoffe angeht, dann probiert doch mal die Apfelessig-Kapseln von Magister Doskar.

Zutaten:

1 kleine Wassermelone (ca 1,5 kg)

1 Bio-Zitrone

1 kleines Stück Ingwer

Für die Salzlake:

40 g Salz

700 ml Wasser

Für die Essiglake:

120 ml Weißweinessig

120 ml Wasser

70 ml Zitronensaft

140 g Zucker

3 Knoblauchzehen

1 Zimtstange

3 Nelken

1 Sternanis

1 TL Korianderkörner

Zubereitung:

Die Melone gründlich waschen. Anschließend mit einem Sparschäler die dunkelgrüne Schale abziehen. Das rote Fruchtfleisch mit einem Messer bis auf wenige Millimeter von der Schale trennen. Am Ende sollten etwa 550 g Schale übrig sein.

Die Schale in eineinhalb Zentimeter dicke und etwa vier Zentimeter lange Streifen schneiden. 700 ml kaltes Wasser mit dem Salz verrühren, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Die kleinen Streifen in die Salzlake geben und darauf achten, dass sie vollständig bedeckt sind. Gegebenenfalls kann ein Teller zum Beschweren genutzt werden.

Die Schalen mindestens acht Stunden in der Salzlake bei Raumtemperatur ziehen lassen. Danach sollten sie etwas biegsam sein.

Die Zitrone waschen und in feine Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und ebenfalls feinblättrig schneiden. Knoblauch ebenso.

Den Essig mit 120 ml Wasser, Zitronensaft, Zucker, Zimtstange, Nelken, Sternanis und Korianderkörnern in einen Topf geben. Alles zusammen zum Kochen bringen.

Die Melonenrinde, Zitronen-, Ingwer- und Knoblauchscheiben in einen Topf geben und zugedeckt etwa 30 bis 40 Minuten köcheln lassen. Es ist fertig, wenn die Melonenrinde durchsichtig wird. Am Schluss den Sternanis und die Zimtstange entfernen. Am besten anschließend die Melonenrinde noch heiß in Einmachgläser füllen (diese vorher auskochen). Bei kühler Lagerung hält die eingelegte Rinde bis zu sechs Monaten.

Enjoy!

Weiter imBlog

2022-07-29T12:36:40+01:00